Berliner TageBlatt - Von der Leyen begrüßt Inbetriebnahme von IGB-Gaspipeline in Bulgarien

Börse
Goldpreis -0.21% 1797.3 $
SDAX 0.91% 12670.76
Euro STOXX 50 -0.17% 3977.9
MDAX 0.88% 26183.85
DAX 0.27% 14529.39
TecDAX 0.09% 3137.63
EUR/USD 0.02% 1.0531 $
Von der Leyen begrüßt Inbetriebnahme von IGB-Gaspipeline in Bulgarien
Von der Leyen begrüßt Inbetriebnahme von IGB-Gaspipeline in Bulgarien / Foto: © AFP

Von der Leyen begrüßt Inbetriebnahme von IGB-Gaspipeline in Bulgarien

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat in Bulgarien die Aufnahme des Betriebs einer neuen Pipeline für Gas aus Aserbaidschan begrüßt. "Heute beginnt eine neue Ära für Bulgarien und Südosteuropa", sagte von der Leyen bei einer Zeremonie mit führenden Politikern am Samstag in Sofia. Die Pipeline sei ein Zeichen der "Freiheit, der Emanzipation von rusischem Gas".

Textgröße:

Die 182 Kilometer lange Leitung Gas Interconnector Greece-Bulgaria (IGB) war bereits im Juli eingeweiht aber erst am Samstag in Betrieb genommen worden, wie der Chef der bulgarischen Übergangsregierung, Galab Donew, sagte. Bulgarien, das sei April kein Gas mehr vom russischen Gazprom-Konzern erhält, werde so "weniger verwundbar".

Bulgarien soll auf diesem Weg eine Milliarde Kubikmeter Gas pro Jahr erhalten. Insgesamt hat die Pipeline eine Transportkapazität von drei Milliarden Kubikmetern. "Damit könnte der gesamte Gasverbrauch Bulgariens gedeckt werden", sagte von der Leyen - eine "hervorragende Nachricht in sehr schwierigen Zeiten". "Dank solcher Projekte wird Europa genug Gas für den Winter haben", fügte sie hinzu.

M.Furrer--BTB