Berliner TageBlatt - Fortuna bleibt dran - Fürth weiter im Tabellenkeller

Börse
Euro STOXX 50 -0.17% 3977.9
SDAX 0.91% 12670.76
DAX 0.27% 14529.39
MDAX 0.88% 26183.85
TecDAX 0.09% 3137.63
Goldpreis -0.21% 1797.3 $
EUR/USD 0.02% 1.0531 $
Fortuna bleibt dran - Fürth weiter im Tabellenkeller
Fortuna bleibt dran - Fürth weiter im Tabellenkeller / Foto: © AFP

Fortuna bleibt dran - Fürth weiter im Tabellenkeller

Fortuna Düsseldorf bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga an den Aufstiegsrängen dran. Gegen den Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld siegte die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune am Samstag mit 4:1 (1:1) und kletterte damit zumindest vorübergehend mit 17 Punkten auf Tabellenplatz vier. Die Bielefelder rutschten auf Relegationsplatz 16 ab.

Textgröße:

Auch im Tabellenkeller ist weiterhin der zweite Absteiger SpVgg Greuther Fürth. Das Kleeblatt musste sich im Heimspiel gegen den SV Sandhausen mit einem 1:1 (0:1) zufriedengeben und belegt mit nur acht Zählern den viertletzten Tabellenplatz. Holstein Kiel ließ im Nordduell gegen Hansa Rostock zwei Punkte liegen und musste sich mit einem 1:1 (1:0) begnügen.

Shinta Appelkamp (21.) brachte die Gastgeber vor 25.841 Fans in Führung, Robin Hack (34.) erzielte per Foulelfmeter den Ausgleich der Gäste. Nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel brachte der japanische Nationalspieler Ao Tanaka (47.) die Gastgeber wieder in Führung, der überragende Appelkamp (66.) sorgte mit seinem zweiten Tor für die Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte der in der 60. Minute eingewechselte Tim Oberdorf (76.) per Kopf.

In Sandhausen erzielte Alexander Esswein (12.) das 1:0 für die Gastgeber, die zuletzt sechs Spiele in Folge ohne Sieg geblieben waren. Den bislang letzten Dreier hatte der SVS am 5. August gegen Fortuna Düsseldorf (1:0) eingefahren. Dem Treffer ging ein krasser Fehler von Max Christiansen voraus, der den Ball nach einem Einwurf nicht richtig traf. Julian Green (48.) sorgte für den Ausgleich der Gastgeber, die zuletzt gegen den SC Paderborn (2:1) den ersten Saisonsieg gefeiert hatten.

Ein Handelfmeter-Tor von Fabian Reese (28.) bedeutete die Führung für die Kieler gegen Hansa. Vorausgegangen war ein Handspiel von Rostocks Abwehrspieler Nico Neidhart im Strafraum. Lukas Hinterseer (88.) rettete den Gästen einen Zähler, der aufgrund der Leistung in der zweiten Hälfte nicht einmal unverdient war.

M.Ouellet--BTB